Wiederholt zeigt sich, dass Bereiche der Stadtverwaltung durch die neunmonatige Besetzungssperre ihre Aufgaben nicht vollständig erfüllen können. Allein durch politischen und öffentlichen Druck werden wichtige Stelle doch besetzt. Ein Beispiel dafür war die Nachfolge des Feuerwehrchefs, die insbesondere durch den Druck des damaligen Innensenators Möller, aber auch der Politik, der Besetzungssperre entging. Der hohe Krankheitsstand in der Verwaltung zeigt, dass zumindest Teile der Verwaltung an der Leistungsgrenze sind oder eben die Aufgaben nicht mehr erfüllen können.

Wir sind für eine intern kleine Verwaltung mit kurzen Verwaltungswegen. Digital ist noch sehr viel Spielraum in Lübeck, damit interne Verfahren schneller und einfacher ablaufen können. Erneuerung kostet Geld, kann aber bei richtigem Einsatz gerade zu hohem Sparpotential führen. 

Wir fordern, dass alle derzeit und geplanten unbesetzten Stellen mit Besetzungssperre offengelegt werden. Außerdem soll aufgeführt werden, welche Summen dadurch gespart werden, aber auch welche Aufgaben nicht vollständig erfüllt werden konnten.

 

Autor

Oliver Dedow

Kommentare geschlossen.